Was geschah im…August 2017?

Einen großen Spielplatz, ein Volleyballfeld, eine große Wiese am Flussufer, und jede Menge Spaß – das alles gab es beim Ausflug zum Riverside Camp Valley, mit welchem sich die drei Freiwilligen Andreas, Greta und Laura von den Kindern und Mitarbeiter/innen verabschiedeten und nochmal einen schönen Tag verbrachten. Die Freiwillige Greta berichtet: „Mein einjähriger Freiwilligendienst im…

Mehr lesen

Was geschah im…Sommer 2016?

Vieles ist im Juni/ Juli im Kinderdorf geschehen… Eine traurige Nachricht erreichte uns in den letzten Tagen des Juni: Upendo, unser „Mondscheinkind“ ist am 23. Juni 2016 verstorben. Upendo war seit 2009 im Kinderdorf. Sie litt an Hautkrebs durch Tageslicht. Trotz lästiger Hautschutzkleidung, Abdunkelung ihres Zimmers etc. war sie lebenshungrig, ging lange Zeit zur Schule…

Mehr lesen

Was geschah im…Mai 2016?

Zur Belohnung (Utendaji auf Suaheli) für die Erledigung der wöchentlich festgelegten Aufgaben in den Häusern und auf dem Gelände unseres Kinderdorfes haben wir einen Ausflug an den nahegelegenen Fluss gemacht. Dies war auch dieses Mal ein schöner Nachmittag und die Kinder hatten Spaß.   Die Renovierungen im grünen und im blauen Haus sind fast abgeschlossen….

Mehr lesen

Was geschah im…März 2016?

Zwei neue Mädchen mussten im Kinderdorf aufgenommen werden, da sie nach dem Tod ihrer Mutter in der Familie der Tante, die selber 9 Kinder hat, nicht angemessen versorgt werden konnten. Beide haben sich in relativ kurzer Zeit gut bei uns eingelebt. Berliner Freunde besuchten das Kinderdorf und waren so begeistert, dass sie spontan eine große…

Mehr lesen

Was geschah im…Februar 2016?

Im Februar erreichte endlich der lang ersehnte Container mit Hilfsgütern aus Deutschland das Kinderdorf. Nach der Schiffsreise ist es jedes mal wieder eine Zitterpartie, in welchem Zustand der Container den Hafen in Daressalaam verlässt, und ob der Lastwagen heil die 500 km zum Kinderdorf bewältigt. Diesmal hat alles reibungslos geklappt. Große Aufregung herrschte vor dem…

Mehr lesen

Was geschah im…Januar 2016?

Im Januar erreicht die Regenzeit ihren ersten Höhepunkt. Alles ist grün und die Gräser müssen kurz gehalten werden, damit sich keine Tiere, wie zum Beispiel Schlangen, ungesehen den Häusern nähern können. Die Kinder helfen gern bei der zeitraubenden Arbeit des „Rasenmähens“. Da die Jugendlichen alle in ihre verschiedenen Boarding Schools (Internate) zurückgekehrt sind, bleiben nur…

Mehr lesen

Was geschah im…Dezember 2015?

Der Dezember ist mittlerweile der ruhigste Monat im Kinderdorf. Fast alle Kinder sind in den Ferien bei ihren Restfamilien, sodass eine gemeinsame Weihnachtsfeier am 25.12. ausfällt.  Dafür haben wir Nikolaus gefeiert, mit einem von der deutschen Botschaft gestifteten Knusperhäuschen. Auf dem Weihnachtsmarkt in Iringa haben die Kinder, wie im vergangenen Jahr, ihre Farmprodukte verkauft. Eine…

Mehr lesen

Was geschah im…September 2015?

Der September ist der windigste Monat in Mbigili. Autos werden von der Straße geweht, Häuser abgedeckt. Warum? Durch die Abholzung des gesamten Baumbestands auf den Bergrücken. Im Kinderdorf sind wir etwas geschützt, da wir seit 8 Jahren keinen Baum mehr beschneiden. Trotzdem ist ein Strommast umgeknickt- Termitenbefall. Termiten sind generell ein Problem hier in der…

Mehr lesen

Was geschah im…August 2015?

  Wie schnell ein Jahr vergeht, merken wir besonders dann, wenn der Wechsel unserer Freiwilligen bevorsteht. Wir sagen “Danke!” zu Jan und Silvan (von re.), die von Jannik und Leon (von li.) abgelöst wurden. Zufällig war auch Laura im Kinderdorf, sodass 3 Generationen von Freiwilligen auf diesem Foto versammelt sind. Die Kinder bekamen Besuch von…

Mehr lesen

Was geschah im…Juli 2015?

Die großen Ferien sind vorüber, ein neues, kurzes Schulhalbjahr beginnt. Kurz, da im Oktober in Tansania Präsidentschaftswahlen stattfinden und die Regierung wünscht, dass alle offiziellen Prüfungen, also auch Zeugnisse, vor diesen Wahlen mit positiven Ergebnissen durchzuführen sind. Daher muss sich dieses Jahr kein Schüler vor dem Sitzenbleiben fürchten. Die Kinder, die einige Wochen bei ihren…

Mehr lesen
X Schließen